emblem1

Sie sind Besucher:

Die Witzschdorfer Blasmusikanten
der FFW Witzschdorf
Blasmusik für jeden Anlass!

Chronik

Die Witzschdorfer Blasmusikanten schauen auf eine lange Tradition zurück. Als Musikverein der Feuerwehr Witzschdorf, einer kleinen Gemeinde unweit von Zschopau, wurde die Kapelle im Jahre 1907 gegründet. Und wie unsere Plaudertasche Hans-Werner immer zu sagen pflegt: “Wir sind alle von Anfang an dabei!”

Die Witzschdorfer Kameraden beschlossen, neben der Brandbekämpfung auch noch Blasmusik zu spielen.

kapelle1
witzschdorf

So begann der steinige, aber auch schöne Weg der Witzschdorfer Blasmusikanten der Freiwilligen Feuerwehr. Leider existiert keine Chronik über die gesamte Zeit des Bestehens unseres Klangkörpers. Also beschränken wir uns auf mündliche Überlieferungen aus dieser Zeit bis Anfang der ´90er Jahre. Doch das vorhandene Foto belegt das Gründungsjahr 1907.

In den ´20er und Anfang der ´30er Jahre war Musikdirektor Max Neubauer, Leiter der Musikschule Augustusburg, Stabführer der Witzschdorfer Feuerwehrkapelle. Er brachte gute Musiker mit nach Witzschdorf und das Einzugsgebiet erstreckte sich bis nach Freiberg. Schon damals sorgte Neubauer für eine niveauvolle Blasmusik in der Region.

kapelle4
kapelle6
kapelle2
kapelle5
kapelle3

Es gab unzählige Höhen und Tiefen in den vielen Jahren des Bestehens der Witzschdorfer Blasmusikanten. Damals wie heute herrschte in den Kassen der Gemeinden Ebbe. Immer wieder war es vor allem engagierten Musikern und Musikfreunden zu verdanken, die den Klangkörper am Leben erhielten. In all den Jahren konnten die Witzschdorfer nie völlig auf Gastmusiker verzichten, die sich aus Kapellen der umliegenden Gemeinden rekrutierten. Besonders in den 60´er und 70´er Jahren ergänzten Musiker aus dem Werksorchester des Motoradwerkes Zschopau zu wichtigen Anlässen die Reihen der Witzschdorfer.

w002

Mit der Wende 1989 wendete sich auch das Blatt für die Witzschdorfer Blasmusikanten, wie wohl für alle Kapellen, die grössten Teils an Betriebe angeschlossen waren und von dort, vor allem finanziell, unterstützt und gefördert wurden. Während 1990 das große Zschopauer Orchester mit seinem Träger, dem Motorradwerk, buchstäblich den Bach hinunter ging, formierten sich die meisten Musiker in Witzschdorf zu einer neuen, alten Kapelle.

w001

In dieser Zeit, als für Kulturgruppen kaum Verständnis und noch weniger Geld vorhanden war, gab es mit dem Witzschdorfer Bürgermeister Eckhard Börner und dem damaligen Feuerwehrchef Wofgang Oehme, beherzte Blasmusikfans, die der Kapelle jede mögliche Hilfe und Unterstützung zukommen ließen.

Wenn dieser Neuanfang auch nicht einfach war, so konnten sich die Witzschdorfer Blasmusikanten mit ihren Auftritten bald einen Namen in den umliegenden Ortschaften machen. Die Menschen wollten wieder feiern... und was ist ein Dorffest ohne zünftige Blasmusik?

w000
w004
w005

Die Auftritte unserer Kapelle in den Jahren nach dem Neubeginn sind inzwischen kaum noch zu zählen. Bei vielen Veranstaltungen in Städten und Gemeinden waren wir präsent und haben unser Können unter Beweis stellen können. Höhepunkte waren dabei z. B. Auftritte zum Tag der Sachsen in Annaberg-Buchholz, Rochlitz, Plauen, Zwickau, Döbeln, Marienberg, Schloßparkkonzerte in Lichtenwalde, die erfolgreiche Teilnahme an Wettstreiten der Feuerwehrkapellen des Freistaates Sachsen und das Mitwirken an Kreisbläsertreffen in der Region. Nicht ungenannt bleiben sollen die zahlreichen Auftritte zu Dorf- und Schützenfesten, Vereinsfeiern und Jubiläen.

Unsere Kapelle zählt heute 18 Mitglieder, wobei zwei Musikantinnen und unsere Sängerin das Tüpfelchen auf das “i” setzen. Die Musiker lieben besonders die gefühlvolle Böhmische Blasmusik, zu der traditionell Polka, Marsch und Walzer gehören. Die Orchestermitglieder sind allesamt Hobbymusiker und weitestgehend berufstätig oder im verdienten Ruhestand. Pro Jahr bestreiten die Witzschdorfer Blasmusikanten etwa 25 bis 30 Auftritte, wobei oftmals leider auch Angebote nicht angenommen werden können, weil sich Termine überschneiden oder einfach die Zeit nicht ausreicht.

w008
w007
w003

Im September 2007 feierten wir unser 100-jähriges Jubiläum in unserer Heimatgemeinde Witzschdorf. Drei Tage lang war das Festzelt gefüllt mit Gästen, Freunden und unzähligen Gratulanten. Frau Veronika Bellmann (MdB) lud uns in den Bundestag ein. Ein eindrucksvolles Wochenende, dass uns allen noch lange in Erinnerung bleiben und wohl kaum zu toppen sein würde.

322 250
IMG_3639_1

Doch dann wurden Anfang 2008 die ersten Kontakte in die Vereinigten Staaten geknüpft, denen dann bald einen offizielle Einladung zur 51. Steuben-Parade in New York folgte. So reisten wir nach monatelanger Vorbereitung und neu eingekleidet vom 18. - 26. September 2008 in die USA. Eine aufregende Woche, vollgepackt mit zahlreichen Höhepunkten, organisiert vom gastgebenden Club der deutschen Einwanderer in “Gerrmania Park”, Dover, New Jersey.

P1030645

Neben der Teilnahme an der 51. Steuben-Parade entlang der 5th Avenue in New York unterhielten wir die Gäste beim am Wochenende stattfindenden Oktoberfest auf dem Gelände des “Germania Park”.

00318
00361

Weitere Highlights waren die Stadtrundfahrt in New York mit abschließender Bootsfahrt, eine Zweitagestour zu den Niagara-Fällen und ein Ausflug nach Atlantic City. Für uns alle eine aufregende und erlebnisreiche Woche mit unzähligen Eindrücken.

Nach unserer Reise nach New York, die uns untereinander nicht nur enger zusammengeschweißt hat, sondern uns auch Motivation war, hatten wir in den folgenden Jahren einen reichlich gefüllten Terminkalender. Neue, aber auch schon Tratition gewordene Veranstaltungen bereicherten wir mit unserer Blasmusik.

Gohler_Event_2013_3__1_

Seit dem Sommer 2013 verstärkt Monique Hentschel unsere Reihen gesangssolistisch, was unsere Auftritte natürlich bereichert, unser Repertoires erweitert und auch vom Publikum geschätzt wird. Auch die Anschaffung einer neuen Verstärkeranlage im Jahr 2014 versetzt uns in die Lage, unser musikalisches Programm in absolut neuer Klangqualität zu präsentieren.

Durch die ebenfalls im Jahr 2014 überarbeitete Gestaltung unserer Homepage hoffen wir, uns auch im Internet weiterhin zu präsentieren, Werbung für uns zu machen und unseren Fans und Interessenten zahlreiche Informationen über uns und unser Schaffen zur Verfügung zu stellen.

Ein weiterer Erfolg für uns ist es, mit Alexander Hentschel ein Sternchen am Schlagzeug zu haben.  Wer also Interesse am Erlernen eines Instrumentes hat bzw. sich in Ausbildung befindet, gleichzeitig unseren Förderbedingungen in der Mitwirkung bei den Witzschdorfer Blasmusikanten gerecht wird, der sollte sich mit uns in Verbindung setzen und sich die finanzielle Unterstützung sichern bzw. diese in Betracht ziehen. Wir würden uns freuen, den Fortbestand unseres traditionsreichen Klangkörpers somit sichern zu können.

Abschließend möchten wir hier die Gelegenheit nutzen, allen Freunden und Förderern unserer Kapelle, die sich immer wieder für uns einsetzen und stark machen, die uns jedmögliche Hilfe und Unterstützung zu teil werden lassen, ganz herzlich zu danken.

Wir freuen uns sehr, vielleicht auch Sie bei einem unserer nächsten Auftritte begrüßen zu können!